Flüchtlingscamp Moria: Die hygienischen Bedingungen sind katastrophal | diakonie.at

Die Lebenssituation der Menschen im Flüchtlingscamp Moria auf der griechischen Insel Lesbos ist katastrophal. Omid kam nach seiner Flucht aus Afghanistan in das Camp in Moria. Bis Mai 2020 lebte er dort und leitet jetzt das Moria Corona Awareness Team (MCAT), eine Selbsthilfegruppe von Camp-Bewohnern, die Aufklärungsarbeit zu Covid-19 leistet. Im Interview mit der Diakonie Katastrophenhilfe beschreibt Omid die Lebensbedingungen im Camp.      read more
Read More

Menschenrechte bleiben auf der strecke | amnesty.de

Wenn es um die Flüchtlingspolitik in der EU geht, kreist alles um den Begriff des gemeinsamen europäischen Asylsystems. Gibt oder gab es dieses gemeinsame System tatsächlich? Steht es nur auf dem Papier oder nicht einmal mehr das? Die fortschreitende Harmonisierung verschiedener Politikbereiche in der EU machte Ende der neunziger Jahre auch vor dem Asylrecht nicht Halt. Im Jahr 1999 beschlossen die europäischen Staats- und Regierungschefs im finnischen Tampere, sich auf den Weg zu einem einheitlichen Asylrecht in der EU zu machen. Dies geschah vor dem Hintergrund, dass gerade ein Krieg in Europa Hunderttausende von Menschen aus Ex-Jugoslawien zu Flüchtlingen gemacht…
Read More

People in refugee camps won’t survive the pandemic unless we act now | metro.co.uk

Bairbre Flood - As I left Greece in March, Moria refugee camp on Lesvos was trying to prepare itself for coronavirus. With sporadic running water, little access to soap and severe overcrowding, everyone is worried about what will happen if the virus hits.  ‘We will be wiped out,’ Baqir, a 17-year old who made the journey to Europe alone, told me. ‘We can’t even wash our hands here.’  I had met Baqir and some of the other unaccompanied minors in the camp – there are 10,000 – through Elena Lydon, an Irish nurse who supports over 300 of these children.…
Read More

Aid workers face new tests and challenges from the coronavirus | equaltimes.org

On the small Greek island of Lesvos (also known as Lesbos), 21,000 people are crowded into the Moria camp, which was originally designed for 3,000 refugees. With no electricity and no drinking water, it meets all the criteria for the site of a rapid outbreak of the new coronavirus, if it were to get into the camp. “What happened at the beginning of March was an absolute scandal, a disaster,” says Thomas van der Osten-Sacken, a German aid worker who came in a personal capacity in 2017 to help the Greek association, Stand By Me Lesvos. He saw the shortage…
Read More